AFRIKA/GHANA - Befugnisse an die traditionellen Häuptlinge für die Leitung der Entwicklunsprojekte

Mittwoch, 19 Juli 2017 wirtschaft  

Accra (Fidesdienst)- Die Afrikaner wurden aufgerufen ihre Mentalität im Interesse der Entwicklung des afrikanischen Kontinents zu ändern. Wenn sich die traditionellen Häuptlinge den Parlamentsmitgliedern zur Seite stellen, können die Entwicklungsprojekte schnell und effizient durchgeführt werden. Das erklärte Prof. Emmanuel Nash anlässlich der Präsentation der Ghana Peace Awards, die am 28. Oktober ausgehändigt werden.
„Die traditionellen Häupter sind die wahren Hüter der Menschen, die im ganzen Land in unseren traditionellen Gegenden und Gemeinden leben“, sagte er.
Nash zufolge ermöglicht dies den Regierungen, einige Formen der Korruption zu bekämpfen, die Verspätungen in der Projektrealisierung zu überwinden und den Bau von minderwertigen Objekten zu vermeiden. Auf diese Weise werden die Häuptlinge selbst von diesen Maßnahmen profitieren und direkt gegenüber Bevölkerung, die sie verwalten, verantwortlich sein; diese wiederum wirkt als Überwacher für die korrekte Ausführung der Arbeiten.
Jegliche Form von Korruption und Missbrauch bei der Verwendung des Geldes seitens eines Häuptlings wird zu dessen Absetzung führen und so dazu beitragen, dass sich alle korrekt verhalten. (A.A) (L.M.) (Fidesdienst 19/7/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network