AMERIKA/USA - Bischöfe der Grenzdiözesen: “Wir brauchen eine Politik, die die Rechte der Migranten respektiert”

Mittwoch, 15 Februar 2017 migranten   bischöfe   politik  

Brownsville (Fides) – "Im Laufe der Jahre haben wir mit eigenen Augen gesehen, wie viel Leid ein Migrationssystem verursacht, dem politische und wirtschaftliche Strukturen zugrunde liegen, die zu Ausweisung, Straffreiheit und Gewalt führen. Dies gilt sowohl für die Beziehungen zwischen den mittelamerikanischen Ländern und Mexiko als auch für die Beziehungen zwischen den Vereinigten und Mexiko", so die Bischöfe der Grenzdiözesen aus Texas und Mexiko.
"Die Migration ist ein globales Phänomen, dessen Ursachen die wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen, Armut und Unsicherheit sind, die zu Auswanderung ganzer Völker und Familien führt, die keine Überlebensperspektive sehen", heißt es in der gemeinsamen Verlautbarung der Bischöfe.
"Doch heute ist die Realität mehr denn je von staatlichen Maßnahmen geprägt. Wir brauchen eine Politik, die die grundlegenden Rechte jener Migranten respektiert, die keine Dokumente besitzen”, so die Bischöfe weiter.
"Wir versuchen auch in Zukunft einen qualitativ hochwertigen Dienst unter Migranten zu leisten und zwar in spirituellen, rechtlichen, materiellen und familiären Bereichen”, bekräftigen die Bischöfe aus den Diözesen an der Grenze zwischen Texas und Mexiko abschließend.
(CE) (Fides, 15/02/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network