AMERIKA/CHILE - Hilfsbereitschaft für Opfer der Brände ist groß

Donnerstag, 2 Februar 2017 solidarietät   häftlinge  

Rancagua (Fides) – Die Hilfsbereitschaft gegenüber den Opfern der Brände, die in den vergangenen Tagen in der Mitte und im Süden Chiles 11 Todesopfer forderten und bei denen 3.782 Menschen obdachlos wurden ist groß. Katholische Priester aus der Region O'Higgins koordinieren in Absprache mit Bischof Alejandro Goic von Rancagua und Vertretern von Caritas-Chile die Hilfsprogramme.
Bischof Goic bezeichnet die Brände als “nationale Tragödie” und bittet alle Bürger des Landes Nothilfe zu leisten. Pfarrer Andrés Moro von Caritas Chile erinnert daran, dass “es in ganz Chile über tausend Pfarrgemeinden gibt” und bittet alle Gemeindemitglieder ebenfalls um Spenden für “Brüder und Schwestern in Not”.
Auch die Insassen der Strafvollzugsanstalt in Rancagua sammelten auf Initiative des Gefängniskaplans der evangelischen Kirche Spenden, mit denen ein Lkw mit Trinkwasser für betroffene Familien bereitgestellt wurde. Auch die evangelische Kirche bittet Gemeinden im ganzen Land um Spenden für die Opfer der Brände in Rancagua.
(CE) (Fides, 02/02/2017)





Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network