ASIEN/CHINA - Zum chinesischen Weihnachtsfest bringen katholische Gemeinden karitative Initiativen auf den Weg

Donnerstag, 26 Januar 2017 fest   ortskirchen   caritas   armut   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

Faith

Shi Jia Zhuang (Fides) – Anlässlich des bevorstehenden chinesischen Neujahrsfestes wünschte Papst Franziskus beim sonntäglichen Angelusgebet am vergangenen 22. Januar, dass die Familien „mehr und mehr zu einer Schule werden, in der man gegenseitigen Respekt und Kommunikation sowie selbstlose Fürsorge füreinander lernt”. In diesem Wunsch spiegelt sich auch das Engagement der katholischen Gemeinden zum Jahreswechsel. Wie bereits in den vergangenen Jahren bringen die Gemeinden besondere karitative Initiativen und Werke der Barmherzigkeit für bedürftige Menschen auf den Weg.
Bereits am vergangenen 19. und 20. Januar besuchten mehrere Priester in Peking zusammen mit freiwilligen Helfern von Jinde Charities arme Familien in der Bergregion Cheng De in der Provinz He Bei, denen sie Geschenke mitbrachten und die Sakramente spendeten. In der Pfarrei Bo Xing in der Diözese Zhou Cun in der Provinz Shan Dong, verteilte eine Pfarrgruppen Mehl, Öl und Decken unter katholischen und nicht katholischen Familien. In den katholischen Familien begann und endete der Besuch mit einem Gebet. Auch nichtkatholische Familien freuen sich über die besondere Aufmerksamkeit im Zeichen der Nächstenliebe.
Das katholische chinesische Hilfswerk Jinde Charities veröffentlichte in diesen Tagen auch den Bericht zur Tätigkeit im vergangenen Jahr, der dokumentiert, dass über das ganze Jahr 2016 hinweg „von den gesammelten Spenden in Höhe von 16 Millionen Yuan (rund 2,3 Millionen Euro) insgesamt 14,5 Millionen Yuan (über 2 Millionen Euro) für Projekte im Bereich der Nothilfe bei Naturkatastrophen, Stipendien, Altenpflege und Hilfsprogramme für Arme bereit gestellt wurden“.
(NZ) (Fides 26/01/2017)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network