AMERIKA/KOLUMBIEN - Insgesamt 2,5 Millionen Minderjährige leiden unter den Folgen des Konflikts

Dienstag, 15 November 2016 minderjährige  

Internet

Cali (Fides) – Die schädlichen Auswirkungen des Krieges in Kolumbien beeinträchtigen auch heute noch die Entwicklung von Kindern in Kolumbien. Angstzustände und Depressionen, Verhaltensstörungen und Konzentrationsstörungen sind besonders weit verbreitet. Dies geht aus dem VI. Pädagogik-Kongress: “Friedensarbeit im Kindesalter” hervor, der in La Sabana (Chia) stattfand. Insgesamt wurden 2,5 Millionen Kinder Opfer des Konflikts, wie aus einer von der Universität La Sabana veröffentlichten Untersuchung hervorgeht. Die Kongressteilnehmer befassten sich insbesondere mit den von Minderjährigen erlittenen Traumatas auf der Grundlage der von verschiedenen Einrichtungen veröffentlichten Statistiken zum Ausmaß der Gewalt gegen Kinder während des Konflikts.
In den Regionen im Norden der Region leben die meisten von den Anschlägen der Guerillakämpfer betroffenen Opfer. In den beiden Verwaltungsbezirken El Valle und Cauca wurden über 170.000 Menschen Opfer der Verbrechen des Bürgerkriegs, darunter auch zahlreiche Minderjährige, die Entführungen, terroristische Anschläge, sexuellen Missbrauch oder Zwangsrekrutierung miterleben mussten.
(AP) (Fides 15/11/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network