AMERIKA/KOLUMBIEN - Polizei ermittelt im Fall eines unter ungeklärten Umständen gestorbenen 91jährigen Ordenspriesters

Mittwoch, 26 Oktober 2016 ermordete missionare   gewalt   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

Rionegro (Fides) – Die zuständigen Behörden in der Gemeinde Rionegro (Antioquia, Kolumbien) ermitteln im Fall des im Alter von 91 Jahren unter noch ungeklärten Umständen am gestrigen Dienstag, den 25. Oktober verstorbenen katholischen Priester José Fortunato Bedoya Franco.
Nach Angaben von Luis Fernando Muñoz, Leiter der zuständigen Polizeistelle wurde der Geistliche bewusstlos am Straßenrand aufgefunden und in des Krankenhaus San Juan de Dios gebracht. "Es waren keine sichtbaren Zeichen der Gewalteinwirkung festzustellen. Später wurden wir über den Tod des Priesters informiert, ohne eine Genaue Todesursache zu erfahren“, so Muñoz.
Wie Augenzeugen berichten war der Missionar von einem Mann mit einer Spritze in der Hand angegriffen worden. Es wird vermutet, dass es sich um einen Raubüberfall handeln könnte.
Wie die Diözese Sonsón y Rionegro mitteilt wurde Pater José Fortunato am 13. Oktober 1925 in Santo Domingo (Antioquia) geboren. Er wurde am 29. Juni 1952 in der Diözese Santa Rosa de Osos im Norden von Antioquia zum Priester geweiht. Er war Mitglied der Missionsgesellschaft „Misioneros Javerianos de Yarumal“.
Bischof Fidel León Cadavid Marín von Sonsón Rionegro (Kolumbien) bringt sein Beileid zum Ausdruck.
(CE) (Fides, 26/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network