ASIEN/IRAK - Irakische Abgeordnete warnt vor Initiative US-amerikanischer Abgeordneter

Montag, 12 September 2016 sektierertum   religiöse minderheiten  

presstv.ir

Bagdad (Fides) – Der Vorschlag, dem US-amerikanischen Kongress eine von sowohl republikanischen als auch demokratischen Abgeordneten unterzeichnete Resolution vorzulegen, in der diese die Einrichtung einer Autonomen Provinz in Ninive-Ebene “zum Schutz religiöser Minderheiten” anregen, sei in Wirklichkeit ein erster Schritt in Richtung des “des niederträchtigen Plans von Joe Biden, der den Irak spalten und damit schwächen will“. Dies betont der schiitische Parlamentarierin Ferdous al Awadi von der Nationalen Irakischen Allianz. “Die Vereinigten Staaten”, so Frau al-Awadi, “bereiten eine Aufteilung des Irak nach einem bereits festliegenden Plan vor, der nach dem Sieg über den Islamischen Staat verwirklicht werden soll”. Ein Plan, der nach Ansicht von Ferdous al Awadi das Recht auf Selbstbestimmung der Bürger in der Region beeinträchtigt und sektiererische Tendenzen schürt, in der Absicht “den Irak von der Landkarte verschwinden zu lassen”. Deshalb bittet die Abgeordnete alle Iraker darum, Pläne nicht zu unterstützen, die außerhalb des Irak entwickelt werden.
Im Rahmen einer von dem Hilfswerk “In Defense of Christians (IDC)” organisierten Konferenz zum Thema “Beyond Genocide: Preserving Christianity in Middle East” (vgl. Fides 10/9/2016) wurde in der vergangenen Woche, angeregt, Druck auf den US-amerikanischen Kongress auszuüben, damit eine „Schutzzone“ für religiöse Minderheiten in der Ninive-Ebene entstehen kann. Die Initiative wurde von mehreren Abgeordneten beider Lager unterstützt.
(GV) (Fides 12/9/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network