AFRIKA/ÄGYPTEN - Vier Häuser koptischer Christen in Kom in Brand gesteckt

Samstag, 9 Juli 2016 sektierertum  

CoptsUnited.com

Samalot (Fides) – Vier Häuser koptischer Christen wurden von rund 300 aufgebrachten Muslimen im Dorf Kom el Loofy in der Nähe von Samalut in Oberägypten überfallen und in Brand gesteckt, nachdem die Nachricht vom angeblichen Bau einer neuen Kirche in der Region in Umlauf gebracht worden war. Die Nachricht war vom Eigentümer der Grundsstücke, auf der die Kirche entstehen sollte, unterdessen bereits dementiert worden, was auch die örtliche Polizeit bestätigte. Nach dem Überfall Anfang der Woche brachten die lokalen Behörden ein so genanntes „Schlichtungsverfahren“ auf den Weg.
Die koptische-orthodoxe Gemeinde in Samalut übt jedoch Kritik an der Praxis der “Schlichtungsverfahren” und betont in diesem Zusammenhang, dass solche Verbrchen auf der Grundlage der geltenden Gesetze bestraft werden sollten. In diesem Zusammenhang beklagte die koptisch-orthodoxe Kircha auch, dass es für die Opfer sektiererischer Gewalt oft keine Gerechtigkeit gebe. Unterdessen lancierte das interrligiöse “Egyptian Family House” einen Spendenaufruf für die Deckung der Reperaturkosten an den beschädigten Häusern. (GV) (Fides 9/7/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network