AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Katholische Bischöfe wollen Bürger über ihre Rechte und Pflichten aufklären

Dienstag, 21 Juni 2016 bischöfe   politik  

Kinshasa (Fides) – Die katholische Bischofskonferenz der Demokratischen Republik Kongo (CENCO) will die Bürger des Landes im Rahmen einer Kampagne mit Blick auf die bevorstehende Wahl über ihre Verantwortung für eine Verbesserung der Situation im Land und die damit zusammenhängenden Bürgerpflichten aufklären.
In der Demokratischen Republik Kongo waren bis November dieses Jahres Präsidentschaftswahlen geplant, die aber voraussichtlich verschoben werden, womit der Verlängerung des Mandats des scheidenden Präsidenten Joseph Kabila der Weg geebnet werden würde (vgl. Fides 25/5/2016).
Die Kirche will mit ihrer Kampagne das Bewusstsein der Einwohner für ihre grundlegenden Rechte und Pflichten wecken. “Die Kampagne soll das Nachdenken über die eigenen Lebensbedingungen und die aktuelle politische Situation anregen”, heißt es in einer Verlautbarung.
Die Initiative der katholischen Bischöfe wird von der kanadischen Regierung unterstützt. Nach Aussage des kanadischen Botschafters in der Demokratischen Republik Kongo “soll das Bildungsprogramm auch zur Förderung der rechtsstaatlichen Prinzipien beitragen. Es ist bekannt, dass eine Regierung, die auf Regeln, der Achtung der Menschenrechte und der Förderung effizienter und verantwortungsbewusster Institutionen basiert, von wesentlicher Bedeutung für die Entwicklung ist. Das Projekt wird also auch zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung des Landes beitragen”.
(L.M.) (Fides 21/6/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network