ASIEN/PAKISTAN - Christen von Polizeibeamten misshandelt

Samstag, 18 Juni 2016 religionsfreiheit   religiöse minderheiten   gewalt  

Paolo Affatato

Lahore (Fides) – Christen werden in Pakistan auch von Polizisten misshandelt. Am vergangenen 12. Juni drang der Polizeibeamte Amir Abdullah in eine christliche Kirche im Stadtteil Fazalia in Lahore ein, wo er den Pastor während einer liturgischen Feier beleidigte und tätlich angriff.
Wie die Nichtregierungsorganisation Centre for Legal Aid, Assistance and Settlement (CLAAS) mitteilt, erklärte der Polizeibeamte er habe auf eine Beschwerde wegen Lärmbelästigung reagiert. CLAAS erstattete Anzeige und forderte in diesem Zusammenhang Ermittlungen gegen den Beamten, auch weil bereits festgestellt werden konnte, dass es eine solche Beschwerde nicht gab. Unterdessen wurde der Polizist vorübergehend vom Dienst enthoben, während Ermittlungen stattfinden. “Dies ist eine Schande für die Polizei”, so Nasir Saeed, Direktor von CLAAS, “Es ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art, sondern so etwas kommt immer wieder vor. Zum Beispiel im vergangenen Monat in Faisalabad. Auch Polizeibeamte respektieren das religiöse Empfinden der Christen nicht und verstoßen gegen das Recht auf Religionsfreiheit. Wir bitten deshalb die Behörden und konkrete Anweisungen für Beamte im Dienst: sie sollen Christen schützen und nicht ihre Macht missbrauchen”.
(PA) (Fides 18/6/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network