ASIEN/SÜKOREA - Kardinal Yeom: “Das Mitgefühl Buddhas möge unserer Gesellschaft gewährt sein”

Donnerstag, 12 Mai 2016 buddhismus   ortskirchen   dialog   jahr der barmherzigkeit   frieden  

flickr

Seoul (Agenzia Fides) – “Unsere Gesellschaft ist von Konflikten und Spannungen gekennzeichnet. In diesem schwierigen Moment bete ich dafür, dass das Mitgefühl des Buddha auch unserer ganzen Gesellschaft gewährt sein möge”, so der Erzbischof von Seoul, Kardinal Andrew Yeom Soo-jung, in einer Botschaft zum 2560. Geburtstag Buddhas. "Ich bete dafür, dass die Lehren der Barmherzigkeit und der Liebe, die wir bei Jesus und Buddha finden, von allen angenommen werden mögen und, dass unsere beiden Religionsgemeinschaften gemeinsam den Weg der Wahrheit beschreiten, damit die Menschen erleuchtet sind und sich für Frieden und Wohlergehen in unserer Gesellschaft engagieren", so der Kardinal weiter.
Die katholische Kirche in Korea (10% der Bevölkerung) unterhält ausgezeichnete Beziehungen zu Vertretern und Gläubigen des Buddhismus (22% der Bevölkerung). Glückwünsche tauschen die Vertreter beider Religionen jeweils zur Geburt Buddhas und an Weihnachten aus. Daneben gibt es zahlreiche gemeinsam Aktivitäten und interreligiöse Begegnungen.
(PA) (Fides 12/5/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network