AFRIKA/COTE D’IVOIRE - Bischöfe zu den Attentaten in Gran Bassam: “Wir sind entsetzt”

Freitag, 18 März 2016 terrorismus   bischöfe  

Abidjan (Fides) – Die Zahl der Menschen, die bei den Terroranschlägen am im Badeort Gran Bassam am vergangenen 13. März ums Leben kamen, ist auf 19 gestiegen. (vgl. Fides 14/3/2016).
Am Strand wurde die Leiche eines jungen Mannes gefunden, der von den Terroristen erschossen wurde.
Nach Angeben der Behörden handelt es sich bei den Opfern um 11 Einheimische (davon 3 Beamte der Sondereinheiten) und ausländische Bürger aus Nigeria (1), Frankreich (4), Deutschland (1), Mazedonien (1) und Libanon (1). Wie der Regierungssprecher und Wirtschaftsminister Bruno Koné bestätigt befinden sich unter den Opfern “sowohl Muslime als auch Christen, wohlhabende Badegäste und einfache Einheimische, die als Verkäufer am Strand tätig waren”.
Unterdessen betonten die Bischöfe des Landes: “Wir sind entsetzt über diese erneute tödliche Gewalt”. In einer gemeinsamen Erklärung betont der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Bischof Alexis Touabli Youlo d’Agboville im Namen aller Bischöfe des Landes: „Wir bitten unsere Mitbürger um ein harmonisches und friedliches Zusammenleben“.
Die Bischöfe danken “den freiwilligen Helfern” und würdigen die “schnelle Reaktion der Sondereinheiten, der Rettungskräfte und die Präsenz des Staatschefs und mehrerer Regierungsvertreter vor Ort”. Abschließend bringen die Bischöfe ihr Beileid für die Angehörigen der Opfer und die Verbundenheit mit den Verletzten zum Ausdruck.
(L.M.) (Fides 18/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network