ASIEN/KATAR - Zahl der “religiösen” TV-Sender im Nahen Osten steigt

Donnerstag, 17 März 2016 sektierertum  

Youtube

Doha (Fides) – Die Zahl der religiösen “free to air”-TV-Sender im Nahen ist in den drei Jahren zwischen 2011 bis 2014 von 50 auf 75 angestiegen. Dies geht aus eine Studie der Northwestern University in Katar hervor, die mit der privaten Northwestern University in Evanston und Chicago assoziiert ist.
Zu diesem beachtlichen Anstieg tragen auch christliche und schiitische Sender bei, doch bei dem Großteil handelt es sich um sunnitische Sender, deren Zahl in der untersuchten Zeitspanne von 43 auf 55 angestiegen ist. Im selben Zeitraum stieg die zahl der schiitischen Sender von 5 auf 11, während die Zahl der christlichen Sender von 2 auf 9 anstieg und damit das prozentual größte Wachstum verzeichnen.
Die Wissenschaftler, die die Untersuchung der US-amerikanischen Universität durchgeführt haben sehen eine Verbindung zwischen dem Anstieg bei der Zahl der religiösen Sender und der Verbreitung sektiererischer Tendenzen in Nordafrika und im Nahen Osten. Nach Ansicht des Politikwissenschaftlers und Nahost- und Medienexperten, Professor Khaled Hroub, spiegelt die Zunahme der religiösen TV-Sender “die sektiererischen Strömungen in der Politik wieder, die in den vergangenen zehn Jahren seit der US-amerikanischen Invasion im Irak im Jahr 2003 die Religion für sich vereinnahmen“. Nach Ansicht des Experten führt auch die wachsende Rivalität zwischen Saudi-Arabien und dem Iran zu einer zunehmenden religiösen Prägung der Politik, nicht zuletzt auch durch Sendungen, in denen die Diffamierung einer anderen religiöse Identität zur Gewohnheit wird.
(GV) (Fides 17/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network