AMERIKA/CHILE - Brandanschlag auf kirchliches Freizeitheim und Haus der Einkehr in La Araucanía

Mittwoch, 9 März 2016 missionsinstitute   gewalt   ortskirchen  

Temuco (Fides) – In den frühen Morgenstunden des gestrigen 8. März verübten maskierte Männer einen Brandanschlag auf ein Freizeitheim und Haus der religiösen Einkehr an der Verbindungsstraße von Vilcun nach Cajon in der Region La Araucania in der chilenischen Diözese Temuco. Zunächst schossen die Angreifer einen Warnschuss ab, woraufhin der wachhabende Mitarbeiter aus den Räumlichkeiten floh, um dann den Brand zu legen. In der Einrichtung hielten sich zum Zeitpunkt des Anschlags keine Gäste auf. Die Täter hinterließen ein Schreiben mit Forderungen der Mapuche-Indianer zu Landfragen und den Namen, den im Rahmen des Landkonflikts ermordeten Anführer der Mapuche.
Der Pfarrer der benachbarten Pfarrei San Sebastian, in dessen Pfarrei sich die Einrichtung befindet bedauert die Tat: "Es wurde ein Brandanschlag auf eine für uns wichtige Einrichtung verübt, wo wir unseren Glauben feiern und die von vielen Gläubigen besucht wird”. Das Heiligtum befindet sich in Trägerschaft der Kapuziner Minderbrüder.
Fünf Einheiten der Feuerwehr konnten nicht verhindern, dass die gesamte Anlage in Brand geriet. Die Polizei sucht derzeit nach den Tätern. Es gab in La Araucania bereits in der Vergangenheit ähnliche Anschläge auf ein Haus (vgl. Fides 7/01/2013) und Büroräumlichkeiten der Caritas (vgl. Fides 25/07/2012).
(CE) (Fides, 09/03/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network