VATIKAN - Papst Franziskus bezeichnet Ordensschwestern als Märtyrerinnen der Liebe: “Sie wurden Opfer der globalen Gleichgültigkeit”

Montag, 7 März 2016 missionsinstitute  

Vatikanstadt (Fides) – “Ich möchte den Missionarinnen der Liebe mein herzliches Beileid ausdrücken, die um vier in Aden im Jemen ermordete Mitschwestern trauern, die dort alte Menschen pflegten. Ich bete für sie und die anderen bei dem Anschlag ermordeten Menschen und ihre Angehörigen”, so Papst Franziskus beim sonntäglichen Angelusgebet am gestrigen 6. März, wo er an das Blutbad in Jemen vom 4. März erinnerte (vgl. Fides 3/3/2016; 5/3/2016). “Dies sind die Märtyrer der heutigen Zeit! Sie erscheinen nicht auf den Titelseiten der Zeitungen und sind keine Nachricht wert: sie opfern ihr Blut für die Kirche”, so der Papst, „Sie wurden nicht nur Opfer ihrer Angreifer sondern auch Opfer der Globalisierung der Gleichgültigkeit, der alles egal ist … Mutter Teresa begleite diese ihre Töchter und Märtyrer der Nächstenliebe ins Paradies, und trete bei Gott ein für Frieden und den heiligen Respekt vor dem menschlichen Leben“.
(SL) (Fides 07/03/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network