ASIEN/SYRIEN - Ehrenamtlicher Mitarbeiter der Caritas bei Mörserangriff in Aleppo getötet

Dienstag, 16 Februar 2016 kriege  

Aleppo (Fides) – Der 22jährige ehrenamtliche Caritas-Mitarbeiter Elias Abiad wurde am vergangenen Samstag, den 13. Februar bei einem Mörserangriff im Stadtviertel Sulaymaniyah ermordet. Dies betätigt der Generalsekretär von Caritas Internationalis, Michel Roy, in einem Beileidsschreiben an die Angehörigen des Opfers“, der auch an die alltägliche Tragödie in Syrien erinnert und einen dringend notwendigen Waffenstillstand fordert. Elias war seit September 2014 als Mitarbeiter im Rahmen von Hilfsprojekten von Caritas Syrien in der Region Aleppo tätig.
Bereits am Sonntag, den 14. Februar hatte der Apostolische Vikar von Aleppo, in einem Appell an den Angriff erinnert, dem Abiad zum Opfer fiel: “Ich schreibe aus Aleppo” heißt es in dem von Ora Pro Siria veröffentlichten Appell “wo wir seit einigen Tagen unter Beschuss sind, was Tote, Verletzte fordert und Verwüstung verursacht. In der vergangenen Nacht starben in unserem Viertel vier Menschen, und fünfzehn wurden verletzt. Viele Wohnungen wurden beschädigt. Für diese Bombenangriffe”, so der Bischof aus dem Orden der Franziskaner “sind so genannten Gruppen der gemäßigten Opposition verantwortlich, die als solche beschützt und ausgerüstet werden, sich aber in Wirklichkeit von Dschihadisten nur durch den Namen unterschieden”.
(GV) (Fides 16/2/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network