AMERIKA/MEXIKO - “Adiós a la Pobreza” soll Gesundheitshygiene verbessern

Dienstag, 19 Januar 2016 gesundheitswesen  

El Diario de Tuxpan

Veracruz (Fides) – Die Einwohner der Gemeinde Ayahualulco in der mexikanischen Provinz Veracruz besaßen bisher kaum eigene Toiletten. Auf Initiative der Freiwilligen Helfer von Veracruz des Staatlichen Systems für Familienentwicklung (DIF) werden nun chemische Toiletten zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des Programms “Adiós a la Pobreza” wurden in den Gemeinden Rinconada und Altamirada insgesamt 348 chemische Toiletten installiert. Dies soll vor allem auch zur Vorbeugung gegen die Verbreitung von Krankheiten beitragen. Chemische Toiletten sind insbesondere für Region geeignet, in denen es keine Abwasserkanalisation gibt. Sie verhindern die Verbreitung von Parasiten und können direkt neben den Wohnungen installiert werden. (AP) (Fides 19/1/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network