AMERICA/NICARAGUA - Bischof Alvarez Lagos zum Wahljahr: “Es darf keinen Kain unter uns geben” ´

Montag, 18 Januar 2016 bischöfe   frömmigkeit   wahlen  

Matagalpa (Fides) – Bei den Feiern zu Ehren des "Senor de Esquipulas", die in der vergangenen Woche in Esquipulas stattfanden, lud Bischof Rolando José Álvarez Lagos Matagalpa die Gläubigen im Wahljahr zu einem Leben nach ethischen Prinzipien und Werten des Glaubens ein.
"Ich bitte die Gläubigen darum, sich nicht wie Kain zu verhalten, denn im bevorstehenden Wahljahr darf es in Nicaragua keinen Kein geben. Keine politische Partei, soll ihr Messe in den Rücken einer anderen stecken", so der Bischof, der auch darum bat, “die Barrieren und Grenzen einzureißen, die Parteien oft aufstellen”.
Das Fest des so genannten “Schwarzen Christus” wird auch in Guatemala, Honduras, El Salvador und Mexiko gefeiert.
In Nicaragua finden die Hauptfeiern in Matagalpa statt. Die Wallfahrt zum Heiligtum in Esquipulas wurde vor 21 Jahren auf Initiative des damaligen Bischofs von Matagalpa und heutigen Eruzbischofs von Managua, Kardinal Leopoldo José Brenes Solórzano eingeführt. Die Zahl der Teilnehmer steigt von Jahr zu Jahr. (CE) (Fides, 18/01/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network