AFRIKA/ÄGYPTEN - Präsident al-Sisi nimmt an der Christmette in der koptischen Kathedrale teil

Donnerstag, 7 Januar 2016 sektierertum  

Kairo (Fides) – Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi nahm am gestrigen 6. Januar an der koptisch-orthodoxen Christmette mit Patriarch Tawadros II. in der St. Markus-Kathedrale in Kairo teil. Der Staatschef wandte sich im Anschluss an den Gottesdienst in einem kurzen Grußwort an den Patriarchen, die Priester und die anwesenden Gläubigen. Nach den Weihnachtsglückwünschen erwähnte Präsident al-Sisi auch die islamistischen Anschläge auf christliche Kirchen und Gemeinden in Ägypten und entschuldigte sich in diesem Zusammenhang für Verzögerungen beim Wiederaufbau der während der Unruhen im August 2013 verwüsteten Kirchen durch salafistischen Aufständische.
Der ägyptische Präsident wurde von den Gläubigen so herzlich begrüßt, dass es für ihn schwierig war, die Kathedrale zu verlassen, so dass die Eskorte einen Nebenausgang wählte, damit das Staatsoberhaupt die christliche Kirche verlassen konnte. Für den Gottesdienst waren strenge Sicherheitsmaßnahmen getroffen worden, damit Anschläge verhindert werden konnten.
Bereits im Januar 2015 hatte al-Sisi in der koptisch-orthodoxen Kathedrale am Weihnachtsgottesdienst teilgenommen, womit erstmals ein ägyptischer Präsident an den Feiern der Geburt Christi teilnahm. (GV) (Agenzia Fides 7/1/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network