VATIKAN - Vollversammlung der Kongregation für die Evangelisierung der Völker: Erwartungen der jungen Kirchen an die Kongregation und die Päpstlichen Missionswerke

Mittwoch, 2 Dezember 2015



Vatikanstadt (Fides) –“Erwartungen der jungen Kirchen an die Kongregation für die Evangelisierung der Völker und der Päpstlichen Missionswerke”, erläuterte der Präsident der Diplomatenakademie, Erzbischof Giampiero Gloder am dritten Arbeitstag der Vollversammlung der Kongregation für die Evangelisierung der Völker (vgl. Fides 27 und 30/11/2015 und 1/12/2015).
Prälat. Gloder erinnerte daran dass die Kongregation für die Evangelisierung der Völker die Aufgabe hat den Bischof von Rom bei der Leitung und Koordinierung der Evangelisierung der Völker in aller Welt zu unterstützen, abgesehen von den Zuständigkeitsbereichen des Dikasteriums für die Ostkirchen. Dasselbe gelte für die Förderung der missionarischen Kooperation, damit ein Bewusstsein davon entsteht, dass die ganze Kirche ihrem Wesen nach missionarisch ist und das ganze Gottesvolk sich der Notwendigkeit eigenen missionarischen Engagements bewusst wird und die Mission durch das Gebet, das Zeugnis und materielle Hilfe unterstützt.
“Die Kongregation für die Evangelisierung der Völker ist für 35% der Kirchsprengel in aller Welt auf den verschiedenen Kontinenten zuständig, insgesamt sind dies derzeit 1.111 Kirchsprengel. Und deren Zahl nimmt rasch zu, so dass man sich im Laufe weniger Jahre über die Errichtung von 100 neuen Ortskirchen freuen durfte, was ein positives Zeichen für die Lebendigkeit der Evangelisierung ist”, so der Erzbischof.
Die Erwartungen der Ortskirchen an die Kongregation gingen aus einer Umfrage hervor, die unter den vom Missionsdikasteriums verwalteten Diözesen durchgeführt wurde. Dabei ging es vor allem um 8 Punkte: die Ernennung der Bischöfe, die Errichtung neuer Kirchsprengel, die Verwaltung der Priesterseminar, die Ernennung der Nationaldirektoren der Päpstlichen Missionswerke, die Unterstützung der Orden und der Gesellschaften des Apostolischen Lebens, die Begleitung von Ad-Limina-Besuchen und die Finanzberichte, die den zuständigen Institutionen unterbreitet werden. (L.M.) (Fides 2/12/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network