http://www.fides.org

Asia

2003-09-08

ASIEN/INDIEN - KASTENSYSTEM UND FUNDAMENTALISMUS: EIN VERHÄNGNISVOLLER ZUSAMMENHANG

Delhi (Fidesdienst) – Wie Erzbischof Vincent Concessao von Delhi in einem Interview mit dem Fidesdienst erklärt, besteht ein verhängnisvoller Zusammenhang zwischen dem Kastensystem und dem hinduistischen Fundamentalismus.
Das bereits 1500 vor Christus in Indien entstandene Kastensystem strukturiert die Gesellschaft in höhere und niedrigere Kasten, womit politische, kulturelle und soziale Diskriminierung legitimiert wird. Der Hinduismus unterstützte diese Aufteilung mit religiösen Argumenten und vertrat die Ansicht, die Kasten seien von Gott gewollt. Das Kastensystem sah keine Möglichkeit des Übergangs von einer Kaste in eine andere vor. Gandhi bezeichnete das Kastensystem als „Element, das den Hinduismus zum Tod führen wird“. Doch handelt es sich dabei wirklich um ein Problem der Vergangenheit, wie viele behaupten?
Die Vertreter der insgesamt 160 Millionen in Indien lebenden Dalit (wörtlich übersetzt „Unterdrückte“, Kastenlose, die am Rande der Gesellschaft leben) kämpfen seit Jahren gegen die Diskriminierung des Kastensystems, obschon die indische Verfassung Diskriminierung gegen Dalit ausschließt.
Die Katholische Kirche hat seit jeher versucht, das ungerechte Kastensystem zu bekämpfen, indem sie sich für die Unterstützung der ausgegrenzten Bevölkerungsteile engagierte, wobei sie das Prinzip vertrat, dass alle Menschen Kinder des einen Gottes und damit im Besitz derselben Menschenwürde sind. „Aus diesem Grund“, so Erzbischof Concessao von Delhi, „wird die Kirche von fundamentalistischen hinduistischen Bewegungen behindert, die die Entwicklungsarbeit katholischer Priester und Missionare als Gefahr für das Kastensystem betrachten“. „Wenn die Prinzipien der Gleichheit und der Gerechtigkeit in die Praxis umgesetzt würden, dann wird das Kastensystem zum Sturz gebracht, was schwerwiegende politische Folgen mit sich bringt. Die Privilegierten der höheren Kasten schätzen uns Christen so lange wir uns darauf beschränken die Armen ´zu versorgen, aber sie lehnen uns ab, wenn wir versuchen einen Wandel im Gesellschafts- und Wirtschaftssystem herbeizuführen. Doch die christliche Botschaft ist unmissverständlich: Globalisierung der Solidarität für die Entwicklung aller Menschen“, betont der Erzbischof von Delhi. Die Kirche werde ihren Kampf gegen das Kastensystem so lange fortführen, bis die Wahrheit und die Gerechtigkeit siegen, so Erzbischof Concessao. (Fidesdienst, 8/9/2003 – 33 Zeilen, 324 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network