http://www.fides.org

Akte des Hl.Stuhls

2003-09-01

ASIEN/VIETNAM – BISCHOF VON HUNG HOÁ ERNANNT

Vatikanstadt (Fidesdienst) – Papst Johannes Paul II. hat am 6. Juli 2003 den Dogmatikprofessor am Großen Seminar in Can Tho., Antoine Vu Huy Chuong, zum Bischof von Hung Hoà (Vietnam) ernannt.
Der neue Bischof von Hung Hoà wurde am 14. September 1944 in Ben Thon, Thach That, Provinz Ha Tay (Diözese Hung Hoà) geboren. Bei der Teilung des Landes im Jahr 1954 flüchtete er wie Millionen von Katholiken aus dem Norden in den Süden. 1956 trat er in das Kleine Missionar „Hl. Franz Xaver“ in Bui Chu (Erzdiözese Saigon) ein. Später studierte er Theologie und Philosophie am Päpstlichen Seminar „Pius X.“ in Dalat (1963-1971). Am 18. Dezember 1971 wurde er in Saigon zum Priester geweiht und in die Diözese Can tho inkardiniert. Danach hatte er folgende Ämter inne: Professor und Spiritual am Seminar Tranh Qui, Cai Rant (Diözese Can Tho) (1972-1975); Pfarrer in Ban Rinh und Delegat für My Tu (Provinz Soc Trang) (1975/1976); Professor für Dogmatik am Großen Seminar in Can Tho und Vizerektor der theologischen Abteilung (seit 1976); von 1990 bis 1995 war er Pfarrer der Mission Cai Rang, Verwalter und Chefredakteur der Diözesanzeitung von Dung Huong. Er erwarb die Lizenz in Theologie am Päpstlichen Kolleg „Pius X.“ in Dalat. In den letzten Jahren besuchte er verschiedene Fortbildungskurse in Rom, Seoul und Manila.
Die Diözese Huang Hoá wurde am 24. November 1960 errichtet und ist der Erzdiözese Hanoi als Suffraganbistum unterstellt, sie ist mit einer Ausdehnung von 54.351 qkm die flächenmäßig größte Diözese in Vietnam und umfasst 9 weltliche Verwaltungsbezirke. Sie hat 7.145.000Einwohner, davon 192.000 Katholiken. Es gibt 76 Pfarreien, 17 Welpriester, 30 Große Seminaristen, 7 Diakone, 97 Ordensschwestern und 21 Laienschwerstern sowie 1.762 Katechisten. (Fidesdienst, 1/9/2003 – 20 Zeilen, 276 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network