http://www.fides.org

Wissenschaft und Medizin

2003-07-21

AFRIKA/UGANDA - KOSTENLOSE MEDIKAMENTE FÜR AIDSKRANKE

Rom (Fidesdienst) – Die ugandische Regierung wird zukünftig Patienten in ländlichen Gebieten kostenlos mit Medikamenten gegen Aids versorgen. „Die Regierung möchte, dass die Einwohner der ländlichen Gebiete uneingeschränkten Zugang zur Behandlung von Aids haben“, so der Minister für die medizinische Basisversorgung, Alex Kamugisha. Nach Aussage des Ministers haben bisher nur rund 10.000 in den Städten lebende Patienten Zugang zu den notwendigen Medikamenten, während auf dem Land etwa 100.000 weitere Kranke leben, die eine Therapie bräuchten. Gleichsam forderte der Minister die Forschung auf, sich nicht nur auf die Entwicklung von Medikamenten gegen Aids zu konzentrieren, sondern auch Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose und andere in Betracht zu ziehen. Vor kurzem hatte der Untersekretär im Finanzministerium, Orone Atibo, bekannt gegeben dass im Haushaltsentwurf 2003/2004 die Ausgaben für dies Kategorie von Medikamenten berücksichtigt worden sei. Aidskranke Beamte sollen kostenlos behandelt werden bis neue Normen zur Verteilung von Medikamenten gegen Aids verabschiedet werden. (AP) (Fidesdienst, 21/7/2003 – 15 Zeilen, 151 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network