OZEANIEN/AUSTRALIEN - Bischöfliches Büro für Migranten und Flüchtlinge feiert 20jähriges Jubiläum

Mittwoch, 1 Juli 2015

Sydney (Fides) – Pastorale Richtlinien zur Aufnahme von Migranten und Asylbewerbern entwickelt seit zwanzig Jahren das Büro für Migranten und Flüchtlinge der Australischen Bischofskonferenz (Australian Catholic Migrant and Refugee Office). Wie der Leiter des Büros, Pfarrer Maurizio Pettenà mitteilt, “bleibt die Aufnahme von Fremden auch künftig ein grundlegendes Kennzeichen der katholischen Kirche. Die Aufnahme von Fremden ist ein wesentlicher Bestandteil der Kirche und zeugt von ihrer Treue zum Evangelium”.
“Die katholische Kirche war in Australien lange Zeit ein Vorreiter der Pastoral für Migranten und Flüchtlinge”, so Pfarrer Pettenà. Bereits 1944 richtete die Australische Bischofskonferenz eine Unterkommission für Zuwanderung ein und in den darauf folgenden Jahren katholische Büros für Migranten in allen Diözesen.
Das Büro für Flüchtlinge der Australischen Bischofskonferenz nahm seine Tätigkeit am 1. Juli 1995 auf, “und sollte Bischofskonferenz bei der Thematik von Migranten und Flüchtlingen zur Seite stehen” und dabei als Kommunikationskanal zu den Büros in den Diözesen fungieren. Das Büro ist auch Ansprechpartner für die Regierung und andere institutionelle Organismen.
“Heute sind Bildungs- und Aufklärungsarbeit auch kirchenintern auf allen Ebenen von wesentlicher Bedeutung”, so Pfarrer Pettenà weiter. Unter den Flüchtlingen höre die Kirche die Stimme “Christi, der sagt: ich war ein Fremder und ihr mich aufgenommen”. (PA) (Fides 1/7/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network