EUROPA/SPANIEN - Weltwassertag: Stündlich stirbt ein Kind, weil es keinen Zugang zu Trinkwasser hat

Freitag, 20 März 2015

Madrid (Fides) – Anlässlich des bevorstehenden Weltwassertags am 22. März erinnert Plan International daran, dass jedes Jahr rund 500.000 Kinder sterben, weil sie keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, außerdem gilt dies für 750 Millionen Erwachsene in aller Welt. Folgen sind die Verbreitung von Durchfallerkrankungen und Typhus. Der mangelnde Zugang zu Trinkwasser führt in Entwicklungsländern auch zu einer weiteren Zunahme der Armut. Wie das spanische Büro von Plan International mitteilt beeinträchtig der mangelnde Zugang zu Trinkwasser auch das Bildungsniveau und die Geschlechtergleichberechtigung. Deshalb versucht das Hilfswerk durch spezifische Wasserversorgungs-Programme zur Bekämpfung von Krankheiten beizutragen und damit vor allem die Kindersterblichkeit zu reduzieren. (AP) (Fides 20/3/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network