EUROPA/ITALIEN - Scalabrini Missionsschwestern eröffnen Flüchtlingsheim in Syrakus

Freitag, 23 Januar 2015

Syrakus (Fides) – Im sizilianischen Syrakus eröffnen die Missionsschwestern der Scalabrinianer eine neue Anlaufstelle für Migranten: ab dem kommenden Sonntag werden die ersten drei Ordensfrauen “an vorderster Front” in der Flüchtlingshilfe tätig sein. Es handelt sich dabei um zwei brasilianische Schwestern, Teresinha Santin und Ivanir Filipi, und die aus Albanien stammende Schwester Gjeline Preçi.
“Wir folgen damit der Bitte von Papst Franziskus um die Öffnung von Klöstern für Flüchtlinge” so die Generalobere der Scalabrini Missionsschwestern, Schwester Neusa de Fatima Mariano, und Schwester Milva Caro, von der Ordensprovinz St. Joseph /Europa. „Deshalb haben wir uns entschlossen eine neue Ordensniederlassung zu gründen, in einer Zeit, in der überall gekürzt und gespart wird. Wir wollen ein Zeichen der pastoralen Fürsorge unserer Kongregation im Jahr der Seligsprechung unserer Mitgründerin Madre Assunta Marchetti setzen”. (SL) (Fides 23/1/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network