OZEANIEN/FIDSCHIINSELN – Ein Seminar des Pazifiks hat Onlinezugang zu den besten Buchbeständen der Welt

Montag, 21 Juli 2014

Suva (Fides) – Dank der neuen Technologien und dem Einsatz der Päpstlichen Missionswerke sind Isolation und fehlende Möglichkeit auf dem Gebiet der Kultur für eine kleine Pazifikinsel nun Vergangenheit. Am Pazifischen Regionalseminar in Suva, auf den Fidschiinseln, fanden die angehenden Priester eine angenehme Überraschung vor: in der Bibliothek des Seminars wurden mehr als ungefähr 19 Tausend Texte und Studienmaterialien, aus Studienzentren und Bibliotheken der ganzen Welt, katalogisiert und den Studenten zugänglich gemacht. Eine Ressource von unschätzbarem Wert.
All das, so die Mitteilung an Fides, wurde dank eines Projektes ermöglicht, welches das Päpstliche Missionswerk in Australien gefördert hatte. Das Unternehmen „Austausch des Wortes” ist eine Initiative, die Bibliotheken katholischer Zentren auf der ganzen Welt miteinander verbinden soll. Auf diese Weise können Seminaristen und Theologiestudenten in Afrika, Asien und Ozeanien auf die bestmöglichen Ressourcen zurückgreifen, genau so, als ob sie in Europa studieren würden. Das Projekt macht es sich zum Ziel, jedem Theologiestudenten die gleichen Möglichkeiten zu bieten, was den Zugang zu den besten Buchbeständen, die es weltweit gibt, anbelangt.
In der Tat sind in den Priesterseminaren in Afrika, Asien und Ozeanien die Bestände der Bibliotheken sehr gering und isoliert. Dieser Missstand wirkt sich negativ auf die Ausbildung der Studenten aus. Das Päpstliche Missionswerk in Australien (bekannt als „Katholische Mission“) ist der Hauptträger des Projektes, das im Jahr 2013 auf die Beine gestellt wurde. Der erste Schritt besteht nun darin, die Bibliotheken der Seminare zu aktualisieren; zu diesem Zweck wird ein System der bibliothekarischen Automatisierung (ein online-Katalog) eingerichtet.
Daraufhin beginnt die Arbeit des Katalogisierens und des Austauschens, wobei selbstverständlich eine angemessen schnelle Internetverbindung von Nöten ist, die in Suva nun besteht. Die “Katholische Mission” wird allen Seminaren, die an dem Projekt teilnehmen, dabei helfen, einen Server und eine gewisse Anzahl an Arbeitsplätzen für die Bibliothekare und Studenten zu erwerben, um immer einfacher auf die vorhandenen Ressourcen zugreifen zu können. (PA) (Fides 21/7/2014)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network