http://www.fides.org

News

2014-05-28

VATIKAN - Kard. Filoni zu den Seminaristen in Nkolbisson-Yaoundé: “Es sollte euch das Ideal des Priesters am Herzen liegen, den die Kirche heute braucht“

Yaoundé (Fides) – “Das Priesterseminar ist ein Weg, der es jungen Männer, die sich berufen fühlen, erlaubt, sich Jesus anzunähern und sich ihn zu verwandeln. Dieser Weg ist, auch wenn er lang ist, von wesentlicher Bedeutung für die Zukunft des Priesters, damit der persönlich auf den Ruf Gottes antworten kann, aus freiem Willen und mit Überzeugung, damit sich durch das Sakrament der Weihe zum lebendigen Bild Jesu Christi, Oberhaupt, Diener und Hirte der Kirche werden”, so Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker in seiner Ansprache an die rund 120 Seminaristen im Großen Seminar von Nkolbisson-Yaoundé, das er zu Beginn seines Pastoralbesuchs in Kamerun am Nachmittag des 27. Mai besuchte. Der Kardinalpräfekt hält sich anläßlich der Feiern zum Ende des 100jährigen Jubiläums der Evangelisierung der Erzdiözese Bamenda im Land auf (vgl. Fides 26/05/2014; 27/5/2014).
Der Präfekt des Missionsdikasteriums stand zunächst dem Vespergottesdienst in der Kapelle des Seminars vor und begegnete dann Seminaristen und Ausbildern in der Aula Magna des Seminars. In seiner Ansprache ermutigte er die Seminaristen “als Priester freudige Zeugen des Evangeliums zu sein, wie Papst Franziskus es nennt, und ‘Mitarbeiter Gottes’ bei dessen Heilswerk für die Menschen”.
“Die ständige Identifizierung mit Christus”, so der Kardinal weiter, “muss auf allen Ebenen stattfinden: auf menschlicher, intellektueller, geistlicher und pastoraler Ebene. Dies geschieht durch das Gebet, ein inständiges und konstantes, persönliches und gemeinschaftliches Gebet, wobei der Blick stets auf Jesus als Bezugspunkt gerichtet ist. Die Anpassung an Christus speist sich aus den Sakramenten, vor allem aus der Eucharistie und der Beichte”. Deshalb fordert er die Priesteramtskandidaten auf: “Arbeitet, liebe junge Brüder, an einer harmonischen Integration all dieser menschlichen, geistlichen und intellektuellen Dimensionen. Dies wird euch helfen, pastorale Nächstenliebe auszustrahlen und euch in den Dienst der anderen zu stellen".
“Liebe Seminaristen”, so der Kardinal abschließend, “die Perspektive eures Priesterlebens ist etwas Außerordentliches, das alle euch für alle Mühen entlohnt, die während der Jahre der Ausbildung am Seminar von euch gefordert werden. Die Fruchtbarkeit eurer künftigen Mission wird in großem Maß von eurer Einheit mit Christus abhängen, von der Qualität eures inneren Lebens, eurer menschlichen, moralischen und geistigen Werte, die ihr während eurer Ausbildung verinnerlicht habt. Es sollte euch das Ideal des Priesters am Herzen liegen, den die Kirche heute braucht und den sie auch morgen brauchen wird, wenn es um die großen Herausforderungen der Evangelisierung geht. „Nutzt diese Zeit auf kluge Weise“, so Kardinal Filoni, damit menschliche Reserven entstehen, auf die man im Priesterleben zurückgreifen kann. “Ihr dürft euch nicht mit Mittelmäßigkeit begnügen”, sondern “sollt nach Beispielen des priesterlichen Lebens suchen, deren Heiligkeit, Liebe zu Christus und zu den Mitmenschen unangreifbar und erbauend sind”. (SL) (Fides 28/05/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network