http://www.fides.org

News

2014-01-13

ASIEN/THAILAND - Proteste in Bangkok: Kirche wünscht “friedlichen Ausgang”

Bangkok (Agenzia Fides) – Mit Blick auf die heutigen Großdemonstrationen und deren Auswirkungen auf das soziale und zivile Leben der Menschen in Bangkok, wünscht sich die katholische Kirche “vor allem eines: einen friedlichen Ausgang. Wir hoffen und beten dafür, dass es bei den Demonstrationen nicht zu Gewalt kommt“, so Pfarrer Surasit Chumsriphan, der als Gemeindpfarrer die Kathedrale der Himmelfahrt in der thailändischen Hauptstadt betreut. Die Demonstranten, die heute den Alltag vieler Menschen in Bangkok, lahm legen, fordern im Rahmen einer Art “Kräftemessen” den Rücktritt der Regierung und einen Aufschub der für den 2. Februar geplanten Neuwahl.
“Das Land lebt in einem Moment der Ungewissheit. Wir wissen nicht, was in den kommenden Wochen passieren wird“, so Pfarrer Surasit Chumsriphan weiter, „beide Seiten haben Gründe für ihre Forderungen. Wir wünschen uns, dass die Auseinandersetzung friedlich verläuft und auf Dialog und demokratischen Prinzipien basiert. Die Konfrontation ist das Salz der Demokratie, doch beide Seiten haben ein unterschiedliches Verständnis davon. Doch über eines sind sich alle Bürger Thailands einig: die Notwendigkeit von sozialen und wirtschaftlichen Reformen für das Land”. (PA) (Fides 13/1/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network