http://www.fides.org

News

2013-09-04

ASIEN/LAOS - Behörden drohen elf christlichen Familien mit Ausweisung

Borikhamsai (Fidesdienst) – Die Behörden des Dorfes Nongaeng im Distrikt Borikan (Provinz Borikhamsai) fordern elf christliche Familien auf, ihrem Glauben abzuschwören. Andernfalls werde man sie aus dem Dorf ausweisen. Vertreter der Familien wurden von den zuständigen Beamten am 30. August vorgeladen, die sie dazu aufforderten sich von der „Religion ausländischer westlicher Mächte“ zu distanzieren, die „die laotische Nation zersetzt“. Den Christen wurde eine Frist von drei Tagen gesetzt. Am 1. September versammelten sich die Christen jedoch wie üblich zu einer liturgischen Feier und bestanden auf das Recht der freien Ausübung der Religion, wie sie die Verfassung des Landes garantiert. Die Familien waren im April und Mai dieses Jahres zum Christentum konvertiert.
Die Nichtregierungsorganisation „Human Rights Watch for Lao Religious Freedom“ fordert die laotische Regierung auf, den Gläubigen in Nondaeng die Ausübung des christlichen Glaubens zu erlauben und die Gewissens- und Religionsfreiheit zu achten. Die Beamten sollen für ihren Amtsmissbrauch bestraft werden, da der „Befehl vom Glauben abzuschwören und die Androhung der Ausweisung“ auf der Grundlage der geltenden Bestimmungen „illegal“ seien. (PA) (Fidesdienst, 04/09/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network