http://www.fides.org

News

2013-07-15

AMERIKA/KOLUMBIEN - Bischof und stellvertretender Minister vermitteln im Streit zwischen Regierung und Bauern

Tibu (Fidesdienst) – Bischof Omar Alberto Sanchez Cubillos (op) von Tibu und der stellvertretende Minister für Arbeit, José Noe Rios, wurden mit der Vorbereitung einer Einverständniserklärung im Streit zwischen der Regierung und den Bauern aus der Region Catatumbo beauftragt. Wie aus Informationen hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegen, gab dies der stellvertretende kolumbianische Staatspräsident, Angelino Garzo, im Anschluss an zweitägige Gespräche mit Vertretern der Bauern bekannt, die einen seit 35 Tagen andauernden Streit beenden sollen (vgl. Fidesdienst vom 24/06/2013).
In einer Verlautbarung, die dem Fidesdienst vorliegt wird der stellvertretende Präsident mit folgenden Worten zitiert: „Die Vertreter der Bauern haben ihre Position unmissverständlich dargelegt und auch die Regierung hat ihre Meinung geäußert. Schließlich wurde man sich einig, dass Bischof Omar Alberto Sanchez und der stellvertretende Arbeitsminister José Noe Rios, damit beauftragt werden sollen, Vereinbarungen zu erarbeiten, mit die für beide Seiten zufrieden stellend sind.“
Die Bauern fordern die Schaffung eines Naturparks und die Aussetzung der (von der Regierung angekündigten) Großprojekte im Bereich des Bergbaus und der Landwirtschaft, die ihrer Meinung nach, die Umwelt und die lokale Produktion beeinträchtigen. Bischof Sanchez hat seit Beginn des Konflikts mehrmals zum Dialog aufgerufen, damit eine friedliche Lösung gefunden werden kann. Der Bischof genießt das Vertrauen der Bauern, da er um ihre Hoffnungen und Enttäuschungen weiß. (CE) (Fidesdienst, 15/07/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network