http://www.fides.org

News

2013-03-09

AMERIKA/PANAMA - Alle Parteien außer der Regierungspartei unterzeichnen „Ethischen Wahlpakt“ der Kirche

Panama (Fidesdienst) – Der von der katholischen Kirche mit Blick auf die bevorstehende Wahl im Jahr 2014 erarbeitete „Ethische Wahlpakt“ wurde von allen politischen Parteien des Landes unterzeichnet mit einer Ausnahme: die Regierungspartei Cambio Democratico (CD). Wie Beobachter dem Fidesdienst berichten, wünscht sich Erzbischof José Domingo Ulloa Mendieta von Panama, dass in künftig auch andere Organisationen und unabhängige Kandidaten der Initiative anschließen.
Eine von der katholischen Kirche beauftragte Kommission wird alle 15 Tage als „ständiges Beratungsorgan“ zusammenkommen und die Umsetzung des „Ethischen Wahlpakts“ prüfen, an den sich auch die Medien des Landes halten wollen. Der Sprecher der Justitia-et-Pax-Kommission teilte dem Fidesdienst mit, dass man bei den Sitzungen Beschwerden und Hinweise prüfen und wo nötig im Falle von Verstößen einschreiten werde. Obschon das Regierungsbündnis den Pakt nicht unterzeichnete soll auch ihr Verhalten auf der Grundlage des Paktes geprüft werden, so der Sprecher der Kommission-
Der Wahlpakt soll „einen demokratischen und partizipativen Wahlprozess“ fördern und gleichzeitig „unredliche Gegenüberstellungen und gegenseitige Abqualifizierung zwischen Parteien und Kandidaten“ verhindern.
Auf der Grundlage der Vereinbarungen (vgl. Fidesdienst vom 21/02/2013) soll auch eine Kampagne für Gewaltlosigkeit und Bekämpfung von Stimmenkauf und Korruption auf den Weg gebracht werden. Der Pakt hat Gültigkeit bis zum 4. August 2014, d.h., drei Monate nach der Wahl. (CE) (Fidesdienst, 09/03/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network