AMERIKA/MEXIKO - Appell von Bischof Vera Lopez zum Tod eines Studenten: „Wir müssen Morde an unschuldigen Menschen verhindern“

Dienstag, 15 Januar 2013

Saltillo (Fidesdienst) – Bischof Raul Vera Lopez von Saltillo (Coahuila) betont, dass infolge der steigenden Zahl der Morde eine Änderung des Vorgehens der Sicherheitskräfte notwendig sei, damit Morde an unschuldigen Menschen verhindert werden.
Wie aus einer Verlautbarung hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegt, unterstreicht der Bischof auch die Notwendigkeit einer besseren Ausbildung der Polizeibeamten. Anlass für die Stellungnahme des Bischofs ist der Tod des 20jährigen Studenten Adrian Gonzalez Villarreal, der von der Polizei im Staat Nuevo Leon am vergangenen 12. Januar irrtümlicherweise getötet wurde. Wie die lokale Presse berichtet sollten die Polizisten bei einer Schießerei eingreifen. Am Ort des Geschehens verwechselten sie das Fahrzeug der Krimiellen und das des Studenten. Der Student erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Unterdessen wurden von den Behörden interne Ermittlungen auf den Weg gebracht.
Bischof Vera Lopez kritisiert den leichtfertigen Einsatz von Schusswaffen durch Polizeibeamte. Im Staat Nuevo kamen während der vergangenen drei Jahre insgesamt 12 Studenten durch verirrte Kugeln oder kriminelle Handlungen gewaltsam ums Leben. (CE) (Fidesdienst, 15/01/2013)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network