http://www.fides.org

Oceania

2012-11-26

OZEANIEN/AUSTRALIEN - Kommission für Soziale Gerechtigkeit: „Wir sind gegen die Abschiebehaft für Asylbewerber und sorgen uns insbesondere um Minderjährige“

Sydney (Fidesdienst) – Die katholische Kommission für Soziale Gerechtigkeit (Australien Catholic Social Justice Council, ACSJC) äußert sich besorgt im Hinblick auf die Abschiebehaft für Asylbewerber, von der auch Kinder und Familien betroffen sind, die in Australien einen Asylantrag stellen. In einer Verlautbarung, die dem Fidesdienst vorliegt, äußert sich der ACSJC-Voristzende, Bischof Christoper Saunders von Broom zu diesem Thema: „die Tatsache, dass Asylbewerber, darunter auch Minderjährige, nach Manus (im Norden von Papua Neuguinea) abgeschoben werden, ist für uns eine Warnsignal. Nachdem ich die Bedingungen in den australischen Haftanstalten persönlich geprüft habe und entsprechende Berichte von Amnesty gelesen habe … sind wir sehr besorgt im Hinblick auf das Wohlergehen dieser Menschen“. Bischof Saunders erinnert insbesondere an die Rechte der Kinder: „Kein Kind darf auf unbestimmte Zeit in solchen Zentren festgehalten werden“. Man wisse, welche Schäden eine solche Haft auf unbestimmte Zeit mit sich bringt. „Wir lehnen die Abschiebehaft für Asylbewerber ab und machen uns große Sorgen im Hinblick auf die Folgen für besonders schwache Menschen, darunter Kinder“, so der Bischof ausdrücklich, „Wir fordern von der australischen Regierung die sofortige Freilassung von Kindern und ihren Familien aus diesen Zentren“. (AP) (Fidesdienst, 26/11/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network