VATIKAN - Kardinal Filoni eröffnet Studienjahr an der Urbaniana-Universtität: „Bildung im Dienst der Verkündigung und der jungen Kirchen“

Montag, 12 November 2012

Vatikanstadt (Fidesdienst) – Mit einem feierlichen Gottesdienst eröffnete Kardinal Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker und Großkanzler der Urbaniana-Universtität, heute Morgen das Studienjahr 2012-2013. „Wir alle wissen wohl“, so Kardinal Filoni in seiner Predigt, „dass das Bestehen und die Tätigkeit der Kongregation der Evangelisierung der Völker auf die Verkündigung des Evangeliums im Dienst der Ortskirchen in den so genannten Missionsgebieten und auf die Ausbildung der Evangelisatoren und des Personals in diesen Ortskirche abzielt. Auch diese Universität hat ihre Daseinsberechtigung in der theologischen und kulturellen Ausbildung des Personals, das für die jungen oder sich noch im Entstehen befindlichen Kirchen bestimmt ist.“
Zur Bildung als Vorbereitung auf die Verkündigung des Evangeliums unter den Völker sagte der Kardinal“ die Kirche soll Boten der Lösung ausbilden“. Es sei im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils dabei nötig, dass „eine Synthese zwischen Kultur, Geschichte und Glauben“ stattfinde, da „die Botschaft der Erlösung nur ‚universal wirkkräftig’ ist, wenn sie in die Tiefe geht und nicht nur an der Oberfläche agiert, und zwar in den Kulturkreisen, in denen das jeweilige konkrete und geschichtliche Leben der Menschen stattfindet“.
„Die kulturelle und theologische Bildung findet mit Blick und im Dienst der Verkündigung und des Dienstes an den jungen Kirchen statt“, so der Kardinal weiter, „Als geweihte Priester, als Ordensleute und Laien sind wir aufgrund unserer Berufung direkt in der Evangelisierung tätig. Wir sind berufen uns in eine Linie mit dem Sendungsauftrag Christi zu stellen und zwar in einer multiethnischen, multikulturellen und multireligiösen Welt“.
Abschließend erinnerte der Kardinal an das Jahr des Glaubens, das auch für die Gemeinschaft der Universität eine günstige Gelegenheit sei, „sich den Glauben an Jesus Christus neu anzueignen“. „Nur wenn der Gegenstand unserer Studien Jesus Christus und seine Offenbarung ist“, So der Kardinal abschließend, „können wir bereits sein für die Evangelisierung und den Dienst. Nur wenn wir die Evangelisierung lieben, sind wir bereit zur Verkündigung des Evangeliums… Der Missionar und Verkünder des Evangeliums wird, wenn wir so wollen, aus dem Glauben geboren, er lebt für den Glauben, leidet für den Glauben und stirbt für den Glauben“.
Im Anschluss an den Gottesdienst in der Kappelle der Universität fand in der Aula Magna ein akademischer Akt statt, an dem der Großrektor der Universität, Prof. Giovanni Ancona einen Vortrag zum Thema „Christlicher Glaube. Grundlegende Elemente der Identität“ hielt und Studenten ausgezeichnet wurden. (SL) (Fidesdienst, 12/11/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network