AMERIKA/BRASILIEN - Gekreuzigter Fußballspieler auf dem Titelblatt einer Sportzeitung: Bischöfe protestieren

Samstag, 29 September 2012

Brasilia (Fidesdienst) - Als „unwürdig und respektlos“ bezeichnen die Bischöfe eine Fotomontage, die das Titelblatt der Sportzeitschrift „Placar“ ziert und den Fußballer Neymar als Gekreuzigten darstellt. In einer Verlautbarung, die dem Fidesdienst vorliegt, betont die Brasilianische Bischofskonferenz, dass diese Darstellung „den Glauben lächerlich macht und das religiöse Empfinden der Bevölkerung beleidigt“, da religiöse Symbole „zu rein kommerziellen Zwecken manipuliert werden“.
Die Bildunterschrift zu der umstrittene Fotomontage des jungen brasilianischen Fußballer Neymar lautet „Die Kreuzigung Neymars“ und bezieht sich auf den Spitznamen, der ihm wegen seiner häufigen Stürze im Elfmeterraum gegeben wurde: Cai-Cai (er fällt - er fällt).
Die vom Generalsekretär der Bischofskonferenz, Prälat Leonardo Ulrich Steiner, unterzeichnete Verlautbarung erinnert an die „Grenzen bei der Ausübung“ des demokratischen Prinzips der Ausdrucksfreiheit. Außerdem zeuge das Titelblatt von fehlender Sensibilität nach der jüngsten, durch den islamfeindlichen Film ausgelösten weltweiten Welle der Gewalt. (CE) (Fidesdienst, 29/09/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network