AMERIKA/BOLIVIEN - Kardinal Terrazas zum Tag des Migranten: „Wir müssen Migranten gegenüber offen sein“

Dienstag, 11 September 2012

Santa Cruz (Fidesdienst) – Der Erzbischof von Santa Cruz de la Sierra, Kardinal Julio Sandoval Terrazas, erinnerte bei der Hauptfeier zum Tag des Migranten am 9. September in Santa Cruz (vgl. Fidesdienst von 07/09/2012) insbesondere an die Situation der Migranten und Flüchtlinge in Bolivien: „Viele Menschen kommen und gehen auf der Suche nach einem besseren Leben. Leider kommt es dabei oft zu Verstößen gegen die Menschenwürde.“
„Wir müssen den Migranten und ihren Problemen gegenüber offen sein“, so der Kardinal in seiner Predigt, „es geht dabei um Menschen, die hier ein besseres Leben suchen und Santa Cruz hat diese Menschen großzügig aufgenommen. Dies soll auch in Zukunft so sein und dabei sollen alle Menschen Achtung erfahren. Wir müssen dafür sorgen, dass wir alle aufnehmen können, doch wir müssen auch diejenigen korrigieren, die sich um jeden Preis eines Grundstücks bemächtigen wollen“, so Kardinal Terrazas weiter. „Es gibt Menschen, die verfolgt wurden oder aus ihrem Land fliehen müssen und auf der Suche nach Freiheit zu uns kommen. Gott steht uns bei und ermutigt auch diese Menschen, damit sie die Hoffnung nicht aufgeben“.
Wie aus einer Verlautbarung der Bolivianischen Bischofskonferenz hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegt, betonte Kardinal Terrazas abschließend: „Wir bringen den Migranten viel Verständnis entgegen, doch wir dürfen die unrechtmäßige Beschlagnahme von Grundstücken nicht gutheißen: die Gesetze gelten für alle und wir wollen, dass Verfolgte in unserem Land wahre und bedingungslose Freiheit genießen, doch sie müssen sich auch in unsere Gesellschaft integrieren“. (CE) (Fidesdienst, 11/09/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network