http://www.fides.org

Asia

2012-06-26

ASIEN/MALAYSIA - Über 5.000 von der Regierung beschlagnahmte Bibeln freigegeben

Kota Kinabalu (Fidesdienst) – Christliche Gemeinden in den Provinzen Sabah und Sarawak und in Territorium Labuan freuen sich, nachdem die Regierung die Benutzung von Bibeln in der Übersetzung in Bahasha Malaysia genehmigte, in denen das Wort „Allah“ als Begriffsübersetzung für Gott benutzt wird. Bereits vor zwei Jahren hatte die katholische Kirche im Zusammenhang mit der Begriffsbenutzung „Allah“ als Übersetzung für Gott einen Prozess gegen die Regierung auf den Weg gebracht. In der ersten Instanz war zugunsten der Kirche entschieden worden, doch ein Berufungsurteil hatte die Benutzung von Veröffentlichungen mit dem Begriff Allah als Übersetzung für Gott vorübergehend wieder verboten und die Verbreitung der Bibeln zunächst untersagt. In den Provinzen Borneeo, wo viele Christen leben, haben die Behörden nun die Benutzung der Bibeln genehmigt und 5.000 Bibeln freigegeben, die in den Häfen in Klang und Kuching beschlagnahmt worden waren. Die Bibel wurde bereits vor 400 Jahren in die Sprache Alkaitab übersetzt und einheimische Christen benutzen seither das Wort „Allah“ für Gott, noch bevor 1963 der Staat Malaysia begründet wurde, wie Beobachter dem Fidesdienst mitteilen. Der christlicher Wissenschaftler Albert Cornelsen Ruyl hatte das Matthäus-Evangelium 1612 in Die Sprache Bahasha Malaysia übersetzt und die Übersetzung wurde erstmals zusammen mit den Zehn Geboten, verschiedenen Gebeten und Psalmen sowie Lobgesängen veröffentlicht. (PA) (Fidesdienst, 26/06/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network