OZEANIEN/AUSTRALIEN - Fast die Hälfte der Schüler an katholischen Schulen stammt nicht aus katholischen Familien

Dienstag, 30 August 2011

Adelaide (Fidesdienst) - Laut einer aktuellen Umfrage des Advertiser on AdelaideNow, gehören etwa 20.000 der 48.783 Schüler, die an südaustralischen katholischen Schulen eingeschrieben sind, nicht der katholischen Kirche an: das ist eine Zahl, die im Lauf der vergangenen fünf Jahren nie erreicht worden war. Die Eltern, die von der australischen Zeitung befragten worden waren, hatten erklärt, von diesen religiösen Schulen angezogen zu sein, weil sie finanziell günstiger und von einem Gefühl der Gemeinschaft beseelt wären, das öffentliche Schulen nicht bieten würden, auch wenn es mehr religiöse Erziehung als erwartet gäbe. Seinerseits, sagte der Leiter der südaustralischen katholischen Schulen, wolle er stark und klar die katholische Identität bewahren, sowie die Eltern, die ihre Kinder auf katholische Schulen schicken, darauf hinweisen, dass das wichtigste Merkmal dieser Schulen respektiert werden müsse und dass die Kinder, neben den anderen schulischen Aktivitäten, an liturgischen Feiern und Einkehrtagen teilnehmen werden und ihnen darüber hinaus eine religiöse Erziehung erteilt werden wird. (PA) (Fidesdienst 30/08/2011)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network