OZEANIEN/AUSTRALIEN - Priestermangel: Sonntagsgottesdienste finden in einigen Gemeinden der Diözese Wilcannia-Forbes künftig vielleicht nicht mehr jede Woche statt

Montag, 4 Juli 2011

Sydney (Fidesdienst) – In einigen katholischen Pfarreien der Diözese Wilcannia-Forbes, die der Erzdiözese Sydney als Suffraganbistum unterstellt ist, finden Sonntagsgottesdienste wegen des herrschenden Priestermangels nur alle zwei Wochen statt. Eine Kommission, die sich mit der zukünftigen Entwicklung in der Diözese befasst, die auf die Ernennungen eines neuen Bischofs wartet, wird Ende des Monats Broken Hill besuchen, um dort eine eventuelle territoriale Umstrukturierung der Pfarrgemeinden zu erörtern, um damit den aktuellen seelsorgerischen Bedürfnissen besser entsprechen zu können. Der Apostolische Administrator, Bischof Kevin Manning erklärt unterdessen, dass man versuchen würde möglichst viele Pfarreien in ihrer ursprünglichen Form zu erhalten. Eine solche Beibehaltung der Pfarreien würde jedoch bedeuten, dass es weniger Gottesdienste gibt. Anstelle der bisherigen allwöchentlichen Sonntagsgottesdienste, werden diese dann vielleicht nur alle zwei Wochen stattfinden können“, so der Bischof. (AP) (Fidesdienst, 04/07/2011)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network