http://www.fides.org

Asia

2011-02-05

ASIEN/SINGAPUR - Jesuiten in Asien und im Pazifik: in einer weit ausgedehnten Region sehen sich junge Ordensleute mit zahlreichen Herausforderungen in unterschiedlichen Kontexten konfrontiert

Singapur (Fidesdiesnt) – Vom 23. bis 27. Januar fand in Singapur das Treffen der Ordensoberen der Jesuiten der Ordenskonferenz Asien-Pazifik (JCAP) statt. An dem Treffen Nahmen auch der Generalobere der Gesellschaft Jesu, Adolfo Nocolas und Pater Daniel Patrick Huang teil. In einem Bericht, der dem Fidesdienst vorliegt, schildert Pater Huang die verschiedenen Herausforderungen, mit denen sich die Jesuiten bei ihrer Mission in zutiefst unterschiedlichen Kontexten konfrontiert sehen.
Die JCAP setzt sich aus 13 Einheiten zusammen: 7 Provinzen (Australien, China, Indonesien, Japan, Korea, Philippinen und Vietnam) und 6 Regionen und Missionen (Kambodscha, Osttimor, Malaysia-Singapur, Mikronesien, Myanmar und Thailand). Im Januar gehörten der Konferenz 1.640 Jesuiten an, d.h. 9% der insgesamt 17.772 Jesuiten in aller Welt. JCAP stellt sich in den Dienst einer großen und bevölkerungsreichen Region.
Mit Ausnahme zweier Länder mit katholischer Mehrheit (Philippinen und Osttimor) lebt die katholische Kirche in dieser Region in der Minderheit und macht nur einen verschwindend kleinen Teil der Gesamtbevölkerung aus. In Japan sind nur 0,5% der rund 1,5 Millionen Einwohner des Landes Katholiken. Gleichsam machen dir rund 300.000 Katholiken in Thailand rund 0,4% der Bevölkerung aus. Die Mehrheit der Völker in Asien sind seit Jahrhunderten Anhänger anderer großer Religionen, wie Buddhismus, Islam oder Konfuzianismus. Derzeit sehen sich jedoch auch diese Religionen mit einer zunehmenden Säkularisierung konfrontiert. Eine neue „globale“ Kultur beeinflusst vor allem die vorwiegend jugendlichen Einwohner der Region Asien-Pazifik.
Auf der einen Seite gibt es in der Region wirtschaftliche Riesen, wie China, Japan, Korea, Australien und Singapur, aber es befinden sich hier auch einige der ärmsten Länder der Welt, darunter Osttimor, Myanmar und Kambodscha. Politische Unterdrückung oder Einschränkung der Religionsfreiheit gibt es in Ländern wie Myanmar, Vietnam und China. Zudem stellen auch Migrationsbewegungen in der gesamten Region eine große Herausforderung dar (einschließlich der rund 1 Million Wanderarbeiter allein in China).
Die JCAP ist eine junge sich im Wachstum befindliche Konferenz. Rund ein Drittel der Jesuiten der Ordenskonferenz Asien-Pazifik sind 40 Jahre alt oder noch jünger. Die neue Provinz Vietnam, die vor fünf Jahren gegründet wurde, hat heute 150 Mitglieder, von denen sich 90 in der Ausbildung befinden. Von den 45 Jesuiten in Osttimor befinden sich 30 in der Ausbildung. Von den 45 Jesuiten der Mission Myanmar sind 34 in der Ausbildung. (SL) (Fidesdienst, 05/02/2011)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network