http://www.fides.org

Akte des Hl.Stuhls

2004-04-30

ASIEN/INDONESIEN - Erzbischof von Merauke zurückgetreten und Nachfolger ernannt

Vatikanstadt (Fidesdienst) - Papst Johannes Paul II. hat am 7. April 2004 den von Erzbischof Jakobus Duivenvoorde MSC vom Merauke (Indonesien) entsprechend CAn. 401 §1 eingereichten Rücktritt angenommen und den bisherigen Generalvikar und Dompfarrer von Merauke, Pater Nicolaus Adi Septura MSC zu seinem Nachfolger ernannt.
Der neue Erzbischof wurde am 6. Dezember 1959 on Purwokerto (Jawa) geboren. Er studierte Philosophie und Theologie am Großen Seminar in Pineleng (Manado). Am 1. Februar 1989 wurde er zum Priester geweiht und in die Erzdiözese Marauke nach Papua entsandt. Dort arbeitete er in verschiedenen Pfarreien als Gemeindepfarrer (1989-1997). Danach machte er einen Master in Pastoral Studies in Manila (Philippinen). Seit 2001 ist er Dompfarrer in Merauke und seit 2003 Generalvikar der Erzdiözese.
Der Erzdiözese Merauke (1966) sind die Diözesen Agats, Jayapura, Manokwari-Sorong und Timika als Suffraganbistümer unterstellt. Sie befindet sich im Süden der Provinz Papua (West) in einer der abgelegenen Regionen Indonesiens. Sie hat eine Ausdehnung von 90.000 qkm und 235.000 Einwohner, davon 135.000 Katholiken (60%). Es gibt 25 Pfarreien, 33 Priester (6 Diözesanpriester und 27 MSC-Ordenspriester), 47 Schwestern, 6 Große Seminaristen und 125 Katechisten. Die Evangelisierung in der Region begann 1905 mit der Ankunft der Missionare vom Heiligen Herzen (MSC). (Fidesdienst, 30/4/2004 - 19 Zeilen, 203 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network