http://www.fides.org

Wissenschaft und Medizin

2007-03-17

ASIEN/ISRAELE - Im Rahmen eines neuen Gesundheitsprogramms entstehen Notaufnahmen in sechs Gemeinden im Gaza-Streifen

Gaza (Fidesdienst) - Caritas Jerusalem brachte ein neues Gesundheitsprogramm mit dem Namen „Notaufnahmen im Gaza-Streifen auf den Weg. In sechs Orten im Gaza-Streifen, wo die Gesundheitseinrichtungen prekär sind oder zum Teil gar nicht existieren, sollen zukünftig Notaufnahmestellen zur Verfügung stehen.
Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit CAFOD (dem Hilfswerk der katholischen Bischöfe in England) geplant und entstand mit Blick auf die immer wiederkehrende Gewalt im Gaza-Streifen während des vergangenen Jahres.
In vielen Fällen ist es für Krankenwagen nicht einfach, Verletzt zu bergen und oft wissen sie auch nicht wohin sie sie bringen sollen, weil es keine zuständigen Notaufnahmestellen gibt.
Grundlage des Projekts ist die Zusammenarbeit zwischen einer einheimischen medizinischen Organisation und der Kommunalverwaltung oder anderen Organisationen die für die Bereitstellung von medizinischen Dienstleistungen und Medikamenten sorgen, die in Notfällen gebraucht werden. Außerdem wird das medizinische Zentrum einmal pro Woche auch Regionen betreuen, in denen die freiwilligen Ärzte Patienten besuchen werden.
Die sechs Gemeinden, in denen die Notaufnahmedienste eingerichtet werden und in denen die Gesundheitsversorgung besonders schlecht ist, wurden vom palästinensischen Gesundheitsministerium in Zusammenarbeit mit Caritas Jerusalem ausgewählt. Es handelt sich um Al-Bureij Camp, Maghazi Camp, Al-Mosaddar Area und Mughraqa (im Süden des Gazastreifens), Beit Lahia (im Norden und die Region Al-Emoor (im Süden).
Caritas und das Ministerium werden bei gemeinsamen Sitzungen mit den betreffenden Gemeinden auch jeweilige einzelne Notfälle beobachten. Die Gemeinden und Räte unterzeichneten zusammen mit Jugendzentren und freiwilligen Ärzten ein Abkommen der Caritas Jerusalem, mit dem sie sich zu einem kontinuierlichen Einsatz verpflichten. (AP) (Fidesdienst, 17/03/2007 - 28 Zeilen, 257 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network