AFRIKA/ANGOLA - Opposition will Wahlsieg der MPLA anfechten

Freitag, 25 August 2017 wahlen   bischöfe  

Luanda (Fides) – Die Wahl vom vergangenen 23. August (vgl. Fides 24/8/2017) gewann die Regierungspartei MPLA mit großem Stimmenvorsprung. Die Partei, die in Angola seit der Unabhängigkeit 1975 regiert, erhielt 64% der Stimmen, die bisher in zwei Dritteln der Wahlkreise ausgezählt wurden. Dies teilt die Nationale Wahlkommission (CNE) mit.
Sollte dieses Ergebnis bestätigt werden, erhält die MPLA die absolute Mehrheit der insgesamt 220 Sitze im Parlament und wählt damit auch den neuen Präsidenten, in der Person ihres Kandidaten und bisherigen Verteidigungsministers, Joao Lourenco.
Die beiden Oppositionsparteien UNITA und CASA-CE erhielten jeweils 24% und 8,5% der Stimmen und wollen die von der Wahlkommission veröffentlichten Ergebnisse anfechten.
Unterdessen bittet die Bischofskonferenz von Angola und Sao Tomé (CEAST) die Angolaner um Ruhe und Bürgersinn für den Erhalt des Friedens in einem Land, das bereits einen jahrzehntelangen Bürgerkrieg erlebte.
(L.M.) (Fides 25/8/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network