AFRIKA/ANGOLA - Ausgang der Parlamentswahl entscheidet über die Nachfolge von dos Santos

Donnerstag, 24 August 2017 wahlen   bischöfe  

Luanda (Fides) – In Angola wartet man auf den Ausgang der Parlamentswahl vom gestrigen 23. August, von der auch die Wahl des neuen Staatschefs abhängen wird, der in diesem Amt Eduardo dos Santos, der das Land 38 Jahre lang regierte.
Wahlberechtigt waren rund 9,3 Millionen Bürger die auf den Listen für die Wahl von insgesamt 220 Abgeordneten der Nationalversammlung eingetragen werden; die Partei mit den meisten Stimmen wird auch den neuen Präsidenten wählen. Die Regierungspartei MPLA will den Verteidigungsminister Joao Lourenco zum Nachfolger von dos Santos machen.
Im Vorfeld der Wahl hatte die Bischofskonferenz von Angola und Sao Tomé (CEAST) an politische und demokratische Reife von Parteien und Bürgern appelliert und um eine friedliche Wahl gebeten. In der Tat wurden keine Zwischenfälle bei der Wahl registriert.
Der Generalsekretär der CEAST, Bischof António Francisco Jaca von Caxito, wünschte sich von den Angolanern ein friedliches Zusammenleben: “Die Wahl soll ein Fest der Demokratie sein. Wir erleben einen Moment der Konsolidierung in unserem friedlichen Zusammenleben als Kinder desselben Landes”.
Bischof Jaka forderte ein Wachstum des Landes “unter Beweisstellung einer demokratischen Reife und des Willens zum Fortschritt“. “Wir können gemeinsam als Geschwister voranschreiten, ohne auf Gewalt zurückzugreifen und nach unserem eigenen Gewissen und auf der Grundlage unseres Wissens über die Wahlprogramme der Parteien abstimmen”, so der Bischof abschließend.
(L.M.) (Fides 24/8/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network