AMERIKA/ARGENTINIEN - Kontinentalmission in den Ländern des Cono sur

Samstag, 24 Juni 2017 missionarische Öffentlichkeitsarbeit   päpstliche missionswerke   ortskirchen  

CEA

Buenos Aires (Fides) – Vor kurzem ging in Buenos Aires ein Treffen zum Thema Kontinentalmission in den Ländern des Cono sur (Argentinien, Chile, Uruguay, Teile von Paraguay und Südbrasilien) zu Ende. Ziel der Tagung war die Ausrichtung der Kontinentalmission an den Prinzipien des Pontifikats von Papst Franziskus mit besonderem Augenmerk für die jungen Gläubigen als Hauptakteure der Mission.
An der vom Generalsekretariat des CELAM und dessen Abteilungen für Mission uns Spiritualität, Berufungen und Ämter organisierten Veranstaltung, die am 20. und 22. Juni in der argentinischen Hauptstadt stattfand, nahmen auch der Generalsekretär des CELAM, Bischof Juan Espinoza und Bischöfe aus den verschiedenen Ländern sowie die Nationaldirektoren der Päpstlichen Missionswerke teil.
Am ersten Arbeitstag stand ein Rückblick auf die Kontinentalmission, die 2007 in Aparecida auf den Weg gebracht wurde. Dabei befassten sich die Arbeitsgruppen mit verschiedenen Bereichen, darunter Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit und missionarische Zusammenarbeit. Es wurde insbesondere auf die Unterschiedliche Umsetzung in den verschiedenen Ländern aufmerksam gemacht. Insgesamt wurde festgestellt, dass das Bewusstsein von der Bedeutung der Mission als wesentlicher Bestandteil der Pastoralarbeit zunimmt.
Am zweiten Arbeitstag standen verschiedene Vorträge auf dem Programm. Es sprach Bischof Raúl Biord von La Guaira (Venezuela) über das Thema "Mission als Paradigma und Programm im Leben der Kirche” und Bruder Estêvão Raschietti befasste sich in seinem Vortrag mit dem Thema "Missionarische Bildungsarbeit an Seminaren, Universitäten und in Ordensgemeinschaften und unter Laien”. Die Nationaldirektoren der Päpstlichen Missionswerke berichteten über ihre Aktivitäten und missionarischen Projekte. Der Erzbischof von Salta, Mario Antonio Cargnello erinnerte in seinem Vortrag an die Geschichte der Evangelisierung in Argentinien.
Am dritten und letzten Veranstaltungstag wurden eine Reihe von missionarischen Richtlinien für die Region formuliert und eine Schlussbotschaft verfasst, die in Kürze veröffentlicht werden wird. Unter anderem soll auch ein missionswissenschaftliches Handbuch für Seminaristen veröffentlicht werden. Gemeinsam werden sich die teilnehmenden Länder auch auf den von Papst Franziskus für Oktober 2019 proklamierten außerordentlichen Missionsmonat vorbereiten.
Als positiv bezeichneten die Teilnehmer die Begegnung zwischen den Nationaldirektoren der Missionswerke und den spezifischen Abteilungen des CELAM, weshalb auch in Zukunft solche gemeinsamen Veranstaltungen stattfinden sollen.
(SL) (Fides 24/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network