ASIEN/JORDANIEN - König Abdullah II. will auch künftig arabische Christen “schützen”

Mittwoch, 3 Mai 2017 religiöse minderheiten   heilige stätten  

Wikipedia

Amman (Fides) – Die jordanische Monarchie will auch künftig die Existenz und die Identität der arabischen Christen schützen. Dies betonte König Abdullah II. von Jordanien bei einem Treffen mit dem anglikanischen Primas, Erzbischof Justin Welby, in Amman am gestrigen 2. Mai. Bei dem Gespräch mit dem Erzbischof von Canterbury betonte der Monarch, dass Jordanien sich als Beispiel für das harmonische Zusammenleben zwischen Christen und Muslimen verstehe.
Bei dem Treffen bezeichnete König Abdullah die unilateralen Bestimmungen Israels als Gefahr für christliche und muslimische heilige Stätten in Jerusalem und betonte, dass seine Monarchie jeden Versuch der Beeinträchtigung der arabischen Identität der Heiligen Stadt in den von Arabern bewohnten Gebieten abwehren werde.
(GV) (Fides 3/5/2017)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network