ASIEN/JORDANIEN - Erzbischof Pizzaballa wird den Angehörigen des ermordeten Schriftstellers Hattar ein Beileidsschreiben überbringen

Mittwoch, 28 September 2016 ortskirchen   gewalt  

lpj.org

Amman (Fides) – Bei seinem ersten offiziellen Besuch in Jordanien wird der neue Apostolische Administrator des Lateinischen Patriarchats Jerusalem, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, OFM, angesichts der “Schwierigkeiten in Jordanien” ein reduziertes Besuchsprogramm befolgen, insbesondere Angesichts der Trauer um den Schriftsteller Nahed Hattar, der am vergangenen Sonntag vor dem Gericht in Amman ermordet wurde. Dies teilt der Vikar für Jordanien des Patriarchats mit, der Hinzufügt, dass Erzbischof Pizzaballa am Freitag, den 30. September auch den Ort Fuhieis besuchen und bei dieser Gelegenheit den Angehörigen des ermordeten Schriftstellers ein Beileidsschreiben überbringen.
Nahed Hattar war Sohn einer katholischen Familie, selbst jedoch nicht gläubig. Bereits als Student war er für seine äußerst kritischen linken Positionen bekannt. Im August bei Gericht vorgeladen worden, weil er auf facebok eine Karikatur mit dem Titel “der Gott des Islamischen Staates” geteilt hatte, das einen bekanntes Mitglied des Islamischen Staates zeigt, der vor kurzem bei einem US-amerikanischen Luftangriff ermordet wurde, und sich im Paradies mit zwei Frauen vergnügt und Gott auffordert, ihm ein Glas Wein zu servieren. Das Teilen des Posts hatte zu heftigen Reaktionen in den sozialen Medien geführt. Gegen Hattar war bereits in der Vergangenheit auch wegen der Veröffentlichung von Material ermittelt worden “das das religiöse Empfinden beleidigt”. Am Sonntagmorgen war er vor dem Gericht erschossen, während er sich auf dem Weg zu einer Verhandlung befand. Dem Täter gelang die Flucht.
(GV) (Fides 28/9/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network