AMERIKA/PUERTO RICO - Religionsvertreter bitten US-Senatoren um Billigung der Umschuldungsmaßnahmen für Puerto Rico

Freitag, 17 Juni 2016 wirtschaft   krisengebiete   armut   straßenkinder  

San Juan (Fides) – Religionsvertreter aus Puerto Rico und den Vereinigten Satten trafen sich gestern und heute mit US-amerikanischen Senatoren und baten sie, die neuen Gesetze für die Umschuldung in Puerto Rico zu unterstützen, die im Kongress in der vergangenen Woche gebilligt wurden. Die Religionsvertreter werden laden die Abgeordneten unter Leitung von Pfarrer Enrique Camacho von “Catholic Charities”, einer Tochterorganisation von Caritas Puerto Rico, auch zu einem gemeinsamen Gebet ein und nehmen an Beratungen in den Räumlichkeiten des US-amerikanischen Senats teil.
"Die Religionsvertreter wissen um die Dringlichkeit der Lage und kennen ihre Rolle im Hinblick auf die humanitäre Krise”, so Eric LeCompte stellvertretend für Jubilee USA Network, das die Begegnung mit den Senatoren auf den Weg brachte. "So lange es keine Lösung gibt, bringt jeder neue Tag weiteres Leid zu Lasten der Bevölkerung in Puerto Rico mit sich”.
Der Gesetzentwurf zur Umschuldung bringt ein Maßnahmenpakte namens "PROMESA" (HR 5278) auf den Weg, die zu einer Umschuldung führen, und in deren Rahmen eine Rat für Steueraufsicht geschaffen werden soll (vgl. Fides 20/05/2016).
(CE) (Fides, 17/06/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network