AMERIKA/EL SALVADOR - Zehntausende fliehen vor der Gewalt der ‘Maras’

Mittwoch, 15 Juni 2016 gewalt  

Presidencia El Salvador

San Salvador (Fides) - El Salvador sieht sich mit einer Welle der Gewalt zwischen kriminellen Banden konfrontiert. In dem kleinen und dichtbevölkerten Land wurden im Jahr 2015 mehr Morde begangen als je zuvor. Am meisten betroffen sind Jugendliche, die sich kriminellen Banden, den so genannten "Maras" anschließen: 7500 Jugendliche kamen seit Mitte 2014 gewaltsam ums Leben. Zehntausende, darunter auch viele Minderjährige ohne Begleitung, verlassen das Land. Die meisten versuchen in die USA zu gelangen, doch viele werden bereits in Mexiko von den Behörden abgefangen. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2016, wurden rund 20.000 Salvadorianer aus Mexiko zurück in die von Gewalt gekennzeichnete Heimat geschickt.
(AP) (Fides 15/6/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network